Bodenarbeit...


Die Bodenarbeit eröffnet uns viele Möglichkeiten, Pferde gesunderhaltend und mit Spaß zu fördern, mit ihnen zu kommunizieren und sie ohne zusätzliches Reitergewicht auszubilden. Diese Arbeit eignet sich für alle Pferde unabhängig von der Reitweise, Rasse oder Alter.

 

Die gymnastizierende Boden- & Longenarbeit

... eröffnet uns Möglichkeiten, Pferde jeden Alters gesunderhaltend und nachhaltig innerhalb ihres physischen und psychischen Rahmens zu fördern.  Hierbei spielt die Lastaufnahme der Hinterhand eine wichtige Rolle, um unserem Pferd eine solide Grundlage zum Tragen eines Reiters zu schaffen. Das Geraderichten durch Ausrichtung von Genick, Schultern und Hüfte verleiht dem Pferd die nötige Balance, um seinen natürlichen Bewegungsrahmen voller Kraft und Stolz weiterentwickeln zu können. Durch eine stetige Schulung und Entwicklung von Blick und Verständnis im Bezug auf die Biomechanik ist es uns möglich, unser Pferd in jeder Phase der Ausbildung am richigen Punkt zu unterstützen.  Die erarbeiteten Hilfen vom Boden sind dieselben, die wir auch später mit auf unser Pferd nehmen können und die es uns ermöglichen, mit nur wenig Aufwand viel zu erreichen.

 

Die Arbeit am Kappzaum eignet sich für junge Pferde, die auf das Gerittenwerden vorbereitet werden sollen, sowie für jedes Reit- / Therapie- oder Rentnerpferd.

 

 

Die zirzensische Bodenarbeit

...bietet jede Menge Spaß für Pferd und Reiter! Das Körperbewusstsein wird intensiv geschult und das Pferd lernt, Dinge selbst auszuprobieren und den richtigen Weg eigenverantwortlich zu finden. Auch die Zirzensik bietet richtig angewandt eine gewisse Gymnastizierung für das Pferd. Alle Übungen basieren auf dem natürlichen Verhalten beim Spiel unter den Pferden und werden durch das gemeinsame Üben eigentlich nur abrufbar gemacht. Die meisten Pferde blühen dabei regelrecht auf und unsicheren Pferden kann auf diesem Weg auch zu mehr Sicherheit und Selbstbewusstsein verholfen werden.

 

 

Die freie Bodenarbeit

...beweist eine gute und harmonische Beziehung zwischen Pferd und Mensch.  Um überhaupt eine gemeinsame Sprache zwischen Pferd & Mensch entwickeln zu können, ist zunächst die Arbeit am Seil wichtig und prägend! Bei der freien Arbeit mit dem Pferd geht es nicht darum, zu beweisen was man alles kann. Sicher ist es toll anzusehen, wie man Pferde aus der Entfernung dirigieren kann. Mir persönlich kommt es jedoch vielmehr darauf an, sich etwas beweisen zu lassen! Nämlich von unseren Pferden. Sie zeigen uns mit absoluter Neutralität, ob und wo wir an uns arbeiten müssen und wie aufrichtig unsere Beziehung zu ihnen ist.

 

Wir müssen nur offen genug sein, ihnen zuzuhören und bereit sein, von ihnen zu lernen!

 


Je stiller Du bist, desto mehr kannst Du hören! (chinesische Weisheit)